Samstag, 13. Dezember 2014

Tarte au chocolat [schokoladige Sünde]

Diese Tarte au Chocolat ist einfach BOMBE! Ich liebe diesen Kuchen. Sobald ich an ihn denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Ich weiß, man liest so häufig auf verschiedenen Blogs, dass das dort vorgestellte Rezept das wohl Beste überhaupt ist. Trotzdem muss ich diese Behauptung heute auch einmal aufstellen. Die Tarte ist wirklich richtig lecker. Es gab niemanden unter meinen Freunden, den es nicht geschmeckt hat. Und auf das Urteil meiner Freunde kann ich mich immer verlassen. Ich habe die Tarte jetzt schon drei Mal gebacken und es werden weitere Male folgen. Demnächst darf auch meine Familie ein Urteil abgeben. Es bleibt also spannend.

Die Tarte au Chocolat ist wahnsinnig schokoladig, saftig und mächtig. Auf dem unteren Bild kann man ganz gut die Konsistenz des Teiges erkennen. Ich schaffe meist immer nur ein Stück (und bei mir muss das was heißen...).


Schwierigkeitsgrad: Zubereitungszeit:

Zutaten:
200g Butter
200g Schokolade (100g Vollmilch, 100g Zartbitter)
100g gehackte Vollmilch-Schokolade
100g Puderzucker
4 Eier
1 Pck. Schokoladenpuddingpulver
1/2 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
(Puderzucker zur Verzierung)

Zubereitung:


1) Zuerst die Schokolade in kleinere Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Danach den Topf von der Kochstelle nehmen und etwas abkühlen lassen.
2) In der Zwischenzeit die restliche Schokolade fein hacken.
3) Nun Eier, Puderzucker, Vanillezucker und Salz hell cremig schlagen und anschließend nach und nach die Butter-Schokomasse einrühren. Danach das Puddingpulver und Backpulver und zum Schluss die Schokoladenstückchen hinzufügen.
4) Eine Springform fetten und den Teig hineingeben.

Anschließend die Tarte bei 175° Ober- und Unterhitze für 20 Minuten backen.


Nachdem die Tarte den Ofen verlassen hat, ist der Teig besonders in der Mitte noch relativ flüssig. Deshalb ist es wichtig, sie abkühlen zu lassen. Am besten stellt man sie über Nacht in den Kühlschrank. Dadurch bekommt sie ihre saftige und mächtige Konsistenz. Danach Puderzucker darüber streuen und genießen!

Viel Spaß beim Nachbacken.
Rezept: chefkoch

Kommentare:

  1. Die schaut ja wirklich lecker aus!
    Als kleine Ergänzung kann ich noch Folgendes empfehlen: Damit die Schokotarte nicht immer gleich schmeckt, mache ich ab und zu eine Fruchtsauce dazu. Zum Beispiel eine Himbeersauce (je nach Saison frisch oder mit TK-Himbeeren). Wenn keine Kinder dabei sind auch gerne mit einem Schuss gutem Rum.

    AntwortenLöschen

Sag mir gerne, was du denkst ♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...