Dienstag, 29. April 2014

selbstgemacht ist selbstgemacht. in der Handmade Kultur [+Mini-Verlosung]

Uuuuhhh ich freue mich ganz doll! Wer Handmade Kultur liest hat es vielleicht schon gesehen: Ich bzw. eine kleine DIY-Idee von mir ist in der aktuellen Ausgabe zu sehen!
Ich habe mich riesig gefreut, als ich damals von der Redaktion angeschrieben und gefragt wurde, ob ich denn Lust habe, im Heft zu erscheinen :)

Klein aber fein:


Die Redaktion war so lieb und hat mir neulich die Ausgabe umsonst zugeschickt - nur leider, ohne das vorher zu erwähnen (sollte wahrscheinlich ne Art "Überraschung" sein). Ich Depp habe mir aber die Zeitschrift auch bestellt. Deshalb habe ich jetzt 2 Ausgaben hier liegen. Pech für mich - Glück für einen von euch!


Also wem kann ich eine kleine Freude machen und die neue Ausgabe zuschicken? Schreib doch einfach bis Ende der Woche einen kleinen Kommentar und vielleicht hast du ja Glück :)

***
Achja und noch was: Schaut doch mal bei kamerakind berichtet vorbei! Da gibt es momentan ein schönes Buch zu gewinnen und die Chancen stehen noch recht gut :) *klick*

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Uuuuuhhh...Trommelwirbel...

Über die neuste Ausgabe der Handmade Kultur darf sich Nina von "die chaosprinzessin" freuen :)
Viel Spaß damit und ein paar schöne Stunden beim stöbern und lesen!

Dienstag, 22. April 2014

Wer Schmetterlinge lachen hört...

Heute gibt es ein bisschen was fürs Auge ;) Ich habe mal wieder ein paar schöne Bilder für euch, aber seht selbst:
Ich war neulich im Botanischen Garten. Naja was heißt neulich - ich war dort, als die Bäume noch keine Blätter hatten und die Wiesen noch nicht so schön grün waren, wie sie es jetzt sind. Aber trotzdem war es an dem Tag wunderschön und so warm, dass ich das erste Mal in diesem Jahr ein Kleidchen anziehen konnte.
Und auch wenn der Botanische Garten nur halb so schön ist, wenn die ganzen Pflänzchen noch nicht aus ihrem Winterschlaf erwacht sind, bleibt immer noch die Pflanzenwelt unter Glas und das Schmetterlingshaus:

“Leben ist nicht genug”, sagte der Schmetterling…
“Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu…”
Hans Christian Andersen



Genießt die schöne Zeit! ♥

Freitag, 11. April 2014

Birnen-Karamell-Kuchen

Heute gibt es wieder einmal etwas für die Kuchenliebhaber unter euch.
Ich backe ja eher selten Kuchen. Eigentlich nur dann, wenn ich auch sicher bin, dass es viele fleißige Mitesser gibt, weil die meisten Kuchen sehr groß und mächtig sind (Muffins beeinflussen mein schlechtes Gewissen da nicht so arg :D). Manchmal nehm ich auch einfach meine 18er Springform, damit ich mich nicht eine Woche von Kuchen ernähren muss ;)

Aber dieser Kuchen ist definitiv anders. Er ist sehr dünn, ohne Sahne und trotzdem oder genau deshalb richtig lecker. Ich habe ihn jetzt schon 2mal gebacken und werde es definitiv nochmal tun.


Zutaten für eine 26 oder 28er Springform:
55g Zucker
110g Butter
165g Mehl
1 Prise Salz

4 EL Karamellcreme (das ist ein Brotaufstrich - 
falls es das bei euch nicht gibt, geht auch notfalls Karamellsoße)
etwas Haselnusskrokant und Karamellsoße

3 Birnen

Zubereitung:

Die Zubereitung geht total schnell und einfach.
Zuerst Zucker, weiche Butter, Mehl und Salz mit dem Knethaken solange kneten, bis sich alles schön vermischt hat. Danach noch einmal kurz mit den Händen die krümelige Masse zu einem schönen festen Teig kneten.
Den Teig in den Kühlschrank stellen.
Während der Teig im Kühlschrank wartet, die Birnen in schöne Scheiben schneiden. Dazu die Birnen halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die Birnen-Hälften auf die Schnittseite legen und in Scheiben schneiden (etwa 5mm dick, aber kann nach Belieben variiert werden)
Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und einen kleinen Rand formen.
Karamellcreme oder -soße auf dem Teig verteilen. Auf dem Bild links habe ich Karamellsoße benutzt. Mit Karamellcreme schmeckt es jedoch noch besser. Es lohnt sich also nach Karamellcreme zu suchen.
Anschließend die Birnen dachziegelartig verteilen.
Der Kuchen muss dann bei 180° eine halbe Stunde im Backofen (Ober- und Unterhitze) backen.






Zum Schluss wird der Kuchen mit Haselnusskrokant dekoriert und mit Karamellsoße beträufelt.
Tipp von mir: Am Besten schmeckt der Kuchen am nächsten Tag. Also einfach am Vortag fertig zubereiten und erst am nächsten Tag genießen. Dazu Sahne servieren :)


Mit Karamellsoße wird er noch saftiger:


Wie ihr seht, war der Kuchen genauso schnell weggeputzt, wie zubereitet. Nomnomnom.
Lasst es euch schmecken!

~ Rezept nach froileink ~

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...