Freitag, 20. Dezember 2013

Zitronen-Cookies

Plätzchen und weihnachtliches Gebäck hier und da. Nur wer denkt an leckere Cookies zur Weihnachtszeit? Ich! Denn Cookies sind auch an Weihnachten super lecker und dürfen auf keinen Tisch fehlen :)


Zutaten [für 25 - 30 Cookies]
115g Butter (Raumtemperatur)
115g Zucker
1/2 TL Vanille Extract
1 Ei
abgeriebene Schale von einer Zitrone
1 EL frisch gepressten Zitronensaft
1/4 TL Backpulver
1/8 TL Natron
180g Mehl
Puderzucker

Zubereitung

Zuerst Butter und Zucker mit dem Handrührgerät solange mixen, bis eine leichte und fluffige Masse entsteht. Danach Vanille Extract, Ei, Zitronenschale und Zitronensaft hinzufügen und erneut mixen. Dann die trockenen Zutaten vermischen und nach und nach zu dem restlichen Teig geben.
Den Teig kurz in den Kühlschrank stellen. Währenddessen das Backblech mit Backpapier auslegen und Puderzucker in eine Schüssel sieben.
Den Ofen auf 175° Ober- und Unterhitze vorheizen.
Anschließend den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und teelöffelgroße Kugeln formen. Die Kugeln im Puderzucker wenden, damit sie komplett mit Puderzucker bedeckt sind.
Dann die Kugeln aufs Backblech legen und leicht mit den Fingern andrücken.
Die Cookies für 10 Minuten bei 175° Ober- und Unterhitze im Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen und noch kurz auf dem Backblech ruhen lassen.







Ich liebe diese Cookies! Sie schmecken wunderbar zitronig und heute Abend können sich meine Freunde auf sie freuen :)
Viel Spaß beim Nachbacken!

Dienstag, 17. Dezember 2013

Nie wieder Kabelsalat...

Aufgepasst: Hier kommt DIE Lösung gegen das ständige Verknoten von Kopfhörerkabeln.
Geht es euch auch so, dass sich die Kopfhörerkabel ständig in der Tasche verknoten und verdrehen und man dann eine gefühlte halbe Stunde damit beschäftigt ist, dieses Wirrwarr wieder auseinander zu bekommen?

Mit wenigen Handgriffen kann man dem ein Ende bereiten ;)


Was ihr dafür braucht:


Einfach die 2 Wäscheklammern entgegengesetzt aufeinander kleben und die obere und untere Seite mit Masking Tape verzieren.


Dann müsst ihr nur noch das eine Ende des Kabels in eine Klammer stecken, das restliche Kabel um die Klammern aufwickeln und zum Schluss die Kopfhörer mit der anderen Klammer befestigen.


Viel Spaß beim Nachbasteln!
Und ab damit zum Creadienstag :)

Dienstag, 26. November 2013

Ein etwas untraditioneller Adventskranz

Gestern ging bei uns der Weihnachtsmarkt los und wir waren bei der offiziellen Eröffnung dabei. Und ihr werdet es nicht glauben, aber als die Kinder angefangen haben, im Chor zu singen, und alle um uns herum gespannt in Richtung Rathaus geschaut haben, fing es ganz still und leise an zu schneien :) 

Über Nacht hat es dann weiter geschneit und heute morgen war alles mit einem Schneefilm überzogen.
Jetzt komme auch ich endlich in ein wenig Weihnachtsstimmung. Für alle, die genauso wie ich erst relativ spät merken, dass Weihnachten doch nicht mehr all zu lange auf sich warten lässt (am Sonntag ist schon der 1. Advent...aaaahh), habe ich eine kleine DIY-Idee, die jeder mit ein paar Handgriffen umsetzen kann! Die Rede ist von einem eher untraditionellen Adventskranz. Der macht nicht viel Arbeit und außerdem sind wir für einen echten Kranz noch viel zu jung ;)
> nach einer Idee von Jenny ♥


Alles was ihr braucht, sind Teelichter, eine Streichholzpackung, Masking Tape und einen Stift.
Ihr müsst nur die Teelichter und die Streichholzpackung mit Masking Tape bekleben und anschließend die einzelnen Lichter mit den Zahlen 1 bis 4 beschriften.




Wie ihr seht, habe ich gleich mehrere "Adventskranz-Sets" gebastelt, die ich dann auf eine kleine Reise zu lieben Menschen geschickt habe, die definitiv auch keine Zeit haben, sich einen normalen Adventskranz selber zu basteln (Ich hoffe, ihr habt euch gefreut ♥).

Dann noch schön für die kleine Reise eingepackt und zur Post gebracht ;)


Und weil es heute wieder so toll passt: ab damit zum Creadienstag :)

Dienstag, 19. November 2013

Mein eigenes Notizbüchlein

Neulich habe ich mir ein kleines Notizheft selbst gebastelt, bin aber jetzt erst dazu gekommen, es ein wenig aufzuhübschen ;)


Es ging wirklich ganz einfach und hat überhaupt nicht lange gedauert.

Was ihr braucht:
  • weißes Papier (ich habe 10 DIN A4 Blätter genommen)
  • 1 Blatt buntes Tonpapier (A4)
  • Nadel und Faden

Ich habe mein Heft nach dieser Anleitung angefertigt: einfaches Heft selbst binden
Also wenn ihr es nachmachen wollt, einfach mal bei Youtube vorbeischauen :)

Die Bindung sieht meines Erachtens richtig professionell aus - dafür, dass es nur mit Nadel und Faden gemacht wurde. Die Seiten werden gut zusammengehalten und machen einen stabilen Eindruck.

Innen sieht das Ganze so aus:


Die Vorderseite vom Heftchen kann man natürlich nach Belieben gestalten. Ich habe meiner Kreativität freien Lauf gelassen und herausgekommen ist ein kleines Vögelchen auf einem Skateboard :)
Ich werde das kleine Heft jetzt dafür benutzen, um kleine Skizzen von neuen Nähprojekten festzuhalten.

Und weil heute Dienstag ist, ab damit zum creadienstag :)

Montag, 4. November 2013

meine Lieblings-Lasagne

Ich habe am Wochenende meine Heimat Thüringen besucht und die Zeit genutzt, um leckere Lasagne zu machen. Für mich alleine würde ich mir das hier in meiner Studenten-WG wahrscheinlich nicht machen, weil ich keine Lust habe, solange alleine in der Küche zu stehen und dann wahrscheinlich tagelang davon essen müsste, weil es schon recht viel für eine Person ist. Da gefällt mir das gemeinsame Kochen Zuhause auf jeden Fall besser :)

Die Zubereitung ist eigentlich gar nicht schwer, solange man halbwegs gute Töpfe hat, in denen man die beiden Soßen machen kann. So ein Studentenhaushalt hat aber meist nicht so gute Töpfe, wo dann mal schnell etwas anbrennt, wenn man es nicht ständig rührt und in Bewegung hält (es wird Zeit, dass ich mir ordentliche Töpfe hole ;)).

Die Lasagne wurde bei uns schon sehr oft gemacht und hat immer wieder gut geschmeckt! Deswegen ist es an der Zeit, dass ihr sie auch kennenlernt!


Zutaten
Lasagneplatten
geriebener Käse

für die Tomatensoße
500g Hackfleisch
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie 
1 EL Tomatenmark
3 Dosen (je 400g Füllmenge) gestückelte Tomaten 
(Geheimtipp: gestückelte Tomaten mit Basilikum verwenden)
Salz & Pfeffer nach Geschmack

für die Bechamelsoße
750ml Milch
75g Butter
60g Mehl
Salz & Pfeffer
Zitronensaft
Muskat

Zubereitung
 
Tomatensoße
Für die leckere Tomatensoße Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden.
Das Hackfleisch anbraten und würzen. Anschließend Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenmark hinzufügen und mit anbraten.
Mit den Dosentomaten aufgießen, pfeffern und salzen und eine halbe Stunde lang köcheln lassen.


 In der Zwischenzeit die Petersilie hacken ...
 ... und erst fast zum Schluss zur Soße hinzugeben.








Bechamelsoße

Während die Tomatensoße vor sich hinköchelt kann man die Bechamelsoße anrühren. Dafür Butter in einem Topf schmelzen und anschließend das Mehl einrühren. Nun die Milch hinzufügen und alle Klümpchen durch zügiges Rühren entfernen.






Die Bechamelsoße muss nun auch 30 min köcheln. Am besten am Topf stehen bleiben und ständig rühren, da sie sehr schnell anbäckt. Gegen Ende der Zeit ein wenig Muskat hinzfügen und mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken. Spart dabei nicht mit den Gewürzen :)

Zusammenfügen

Wenn beide Soßen fertig sind, können die Zutaten endlich zu einer leckeren Lasagne zusammengefügt werden. Man beginnt mit einer Schicht Tomatensoße und legt darauf eine Schicht Lasagneplatten. Dann wieder eine Schicht Tomatensoße, gefolgt von einer Schicht Bechamelsoße und anschließend Lasagneplatten und so weiter. Also immer Lasagneplatte - Tomatensoße - Bechamelsoße - Lasagneplatte ...

Die letzte Schicht sollte die Bechamelsoße bilden, auf die dann der geriebene Käse gestreut wird. Das Ganze kommt dann bei 180° Ober- und Unterhitze für mindestens 20 Minuten in den Ofen.






Habt ihr auch ein Lasagnerezept, dass ihr immer wieder macht, weil es total lecker schmeckt? Wenn nicht, dann müsst ihr das hier unbedingt mal ausprobieren :)

Samstag, 26. Oktober 2013

Marmor-Muffins

Ich bin froh, euch heute wieder etwas schreiben zu können! Ich bin total auf Schreib- und Blogentzug. Aber das war größtenteils nicht meine Schuld! Wie meine fleißigen Leser wissen, bin ich ja kürzlich umgezogen und hatte damit verbunden ein wenig Stress ;) Hier ist alles neu und man muss sich erst einmal eingewöhnen. Dazu kommt, dass man in den ersten Wochen sooo viel zu erledigen hat, dass man fast keine Zeit für tolle Sachen, wie Backen oder Bloglesen hat. Und wenn das nicht schon genug wäre, ist mir kürzlich auch noch mein Laptop kaputt gegangen. Zum Glück habe ich jetzt einen Neuen und kann endlich wieder eure Blogs lesen und selbst Beiträge schreiben. :)

Ich habe gestern zum ersten Mal in der neuen Wohnung gebacken und herausgekommen sind total leckere Marmor-Muffins. Sie sind wahnsinnig weich und fluffig - genau so, wie ich es mag. Ihr müsst sie definitiv ausprobieren! :)


Zutaten für 12 Stk.
100g weiche Butter
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
150g Mehl
1 TL Backpulver
100ml Schlagsahne
2 EL Kakaopulver
etwas Puderzucker

Zubereitung
Zuerst die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Anschließend nacheinander die Eier hinzufügen. Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Sahne hinzugeben. Alles schön verrühren, damit ein gleichmäßiger Teig entsteht.
Dann die Hälfte des Teiges in die Förmchen füllen (ich habe immer einen Esslöffel genommen). Den restlichen Teig mit 2 EL Kakaopulver einfärben und diesen dann auf die Förmchen verteilen. Und wie man es schon von Marmorkuchen kennt, kommt jetzt eine Gabel zum Einsatz. Einfach die Gabel in den Teig stecken und von unten nach oben durch den Teig ziehen, damit eine Marmorierung entsteht.
Dann für 15 Minuten bei 150° Umluft in den Backofen.

Und damit die kleinen Muffins noch ansehnlicher werden, als sie schon sind, einfach mit ein wenig Puderzucker besträuen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Dienstag, 1. Oktober 2013

quietschebunte Vanille Cupcakes

Der Umzug ist so gut wie geschafft! Am Wochenende haben wir alle Möbel und Kartons aus meiner alten Wohnung in mein neues Zimmer gebracht. Zum Glück hatte ich fleißige Helfer, die das Ganze ein wenig erträglicher gemacht haben :) Danke hierfür! Das Wochenende war echt sehr anstrengend. Schon komisch, was sich alles mit der Zeit ansammelt. Bei meinem letzten Umzug vor 2 Jahren hatte ich nicht so viel Kram ;)
Jetzt steht das ganze Zimmer voller Kartons und man kann kaum laufen, aber ans Auspacken mache ich mich erst nächste Woche. Jetzt genieße ich noch die restliche Zeit im kleinen aber schönen Ilmenau. Das passende Wetter dafür habe ich ja schon :)

Trotz Umzugsstress möchte ich euch ein wenig den Tag versüßen. Bestens dafür geeignet sind leckere Vanille-Cupcakes. Ich habe mal wieder ein wenig Farbe gebraucht und deshalb sind meine Vanille Cupcakes nicht wie üblich weiß und schlicht geworden, sondern ein wenig farbenfroh!
(Das mit der Spritztüte muss ich noch ein wenig üben) ;)


Zutaten:
100g weiche Butter
150g Zucker
1 TL Vanillepulver
2 Eier
2 Eigelb
175g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
150ml Buttermilch

Frosting:
70g weiche Butter
75g gesiebter Puderzucker
Vanillearoma

Zubereitung:
Butter mit Zucker cremig schlagen, Eier und Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Buttermilch zur Buttermasse hinzufügen.
Anschließend den Teig auf die Förmchen verteilen und dann bei 150° Umluft 20 Minuten backen.

Frosting:
Butter und Puderzucker und Vanillearoma luftig aufschlagen, in einen Spritzbeutel geben und die Cupcakes damit verzieren.
Wer es farbig möchte, fügt einfach Lebensmittelfarbe hinzu.

Tadaaaa...fertig sind die leckeren quietschebunten Vanille-Cupcakes!


Freitag, 20. September 2013

Lieblingsgetränk für kalte Tage: leckerer Minztee

Die Kälte geht momentan gar nicht. Ich friere und möchte draußen am liebsten schon meine Winterjacke anziehen. Aber dann frage ich mich immer, was ich anziehen soll, wenn der Winter wirklich da ist ;)
Aber dass ich momentan so eine Frostbeule bin, könnte auch daran liegen, dass ich mir einen Schnupfen geholt habe. Das passt mir momentan überhaupt nicht, weil ja schon nächste Woche der Umzug ansteht und meine Wohnung einen Chaos gleicht :D
Aber solange es nur der Schnupfen ist, ist es in Ordnung.

Bei so miesen, kalten, regnerischen Tagen hilft es, sich abends zurückzulehnen und einen heißen Minztee zu schlürfen. Dann kann man den Tag wunderbar ausklingen lassen. 
Frischer Minztee ist super lecker und total schnell gemacht. Aber seht selbst:


Zutaten:
frische Minze
Wasser
Rohrzucker
Honig

Zubereitung:
Die Zubereitung ist ganz einfach. Da brauche ich nicht viel schreiben. Einfach Minze in ein Glas oder eine Kanne geben und mit nicht mehr kochenden Wasser übergießen. Dann für 5 Minuten ziehen lassen. Brauner Rohrzucker und Honig dürfen für einen super genialen Geschmack nicht fehlen! :)

Lasst es euch schmecken :)

Dienstag, 17. September 2013

Auch die Tatütas müssen zum neuen Zimmer passen

Wie letztens schon angedeutet, ziehe ich Ende September um. Diesmal in eine WG. Mal schauen, wie das so wird ;)
Und weil ich bis jetz nie eine Farbe doppelt in meinen 4 Wänden hatte, bekommt mein neues Zimmer auch einen neuen Anstrich. Die Farbe ist auch schon ausgewählt: diesmal wird es grün :)
Ich habe mir dafür auch schon tolle Sachen überlegt, aber dazu später viiiel mehr.

Ja und weil ich mich ja momentan in einer kleinen Nähphase befinde und Tatütas wirklich ratzifatzi schnell zu nähen sind, habe ich 2 Tatütas passend für mein neues Zimmer genäht.


Und weil heute wieder creadienstag ist, reihen sich meine Tatütas auch in die Liste der Kreativen mit ein.

Freitag, 13. September 2013

Caramel-Cheese-Choco-Crossies

Damit endlich mal wieder alle Naschkatzen auf ihre Kosten kommen, gibt es heute wieder etwas für eure Geschmacksknospen.

Gestern stand eine kleine Abschiedsfeier bei mir an und natürlich durfte es dann nicht an kleinen Köstlichkeiten fehlen. Kleine Choco-Crossies sind da genau das Richtige - schön klein und mit einem Haps im Mund. Da trifft es sich doch gut, dass in der Lecker Bakery ein verlockendes Rezept für Caramel-Cheese-Choco-Crossies war.
Nomnomnom ♥


Zutaten
200g Zartbitterschokolade
10g Kokosfett
150g Cornflakes
125g + 50g Zucker
75g Schlagsahne
25g Butter
200g Doppelrahmfrischkäse
1-2 TL Zitronensaft

Zubereitung
Zuerst werden die Choco-Crossie-Böden geformt.
Dafür die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit dem Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Die Cornflakes hinzufügen. Anschließend runde Choco-Crossies mit Hilfe eines runden Plätzchen-Ausstechers formen. Dafür den Austecher auf Backpapier legen und ihn mit 1 EL der Schokoladen-Cornflakes-Masse füllen. Anschließend glatt streichen.
Das Ganze dann für eine Stunde kaltstellen.

Für die Karamel-Creme 125g Zucker in einen kleinen Topf karamellisieren lassen und anschließend Sahne und Butter hinzufügen. Das Ganze für 4 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen und des Öfteren rumrühren, damit sich eine geschmeidige Masse bildet. Abschließend abkühlen lassen.

Für die Frischkäse-Creme Frischkäse, 50g Zucker und Zitronensaft cremig rühren.

Nun werden die verschiedenen Komponenten zu leckeren Caramel-Cheese-Choco-Crossies zusammengefügt. Einfach die Hälfte der Crossie-Böden mit je 1 EL Frischkäsecreme bestreichen. Die andere Hälfte mit Caramel-Creme bestreichen (meine Caramel-Creme war nicht wirklich eine Creme, sondern ist ein wenig fester geworden. Deswegen habe ich per Hand kleine Kügelchen geformt, plattgedrückt und auf den Crossie gegeben). Zum Schluss beide Hälften zusammenfügen.

Natürlich kann man auch Caramel und Frischkäse-Creme weglassen und nur einfache Choco-Crossies machen. Schmeckt auch sehr lecker ;)

Und weil es thematisch einfach wunderbar passt, machen meine Choco-Crossies beim Blogevent von Barbara von kleinundzuckersüß mit.

Dienstag, 10. September 2013

Schlüsselmäppchen für Oma

Huch, habt ihr das gesehen? Mein Blog hat über Nacht einen tollen neuen Anstrich bekommen. Ich hoffe, euch gefällt es. Ich habe nämlich den ganzen gestrigen Nachmittag daran "gebastelt" :D 

Aber nun zu etwas anderem: Ich bin in letzter Zeit wieder fleißiger geworden und habe momentan eine kleine Nähphase (find ich super ♥). Und weil sich letztens meine Oma ein Schlüsselmäppchen gewünscht hat, habe ich meine vorhandene Zeit genutzt und eins für sie genäht.



Mal schauen, ob es ihr gefällt. Wenn ich das nächste Mal zu Besuch bin, bekommt sie es ;)

Und ab damit zum creadienstag, an dem ich jetzt das erste Mal teilnehme :)
Und nun schaue ich mal, was andere so für Dienstagsprojekte haben.

Samstag, 7. September 2013

Mini-Reisetasche (Weekender)

Ach es ist so toll, wenn man endlich ein Nähprojekt, das man schon sehr lange vor sich hergeschoben hat, endlich fertiggestellt hat. Super gutes Gefühl. Endlich habe ich eine kleine Reisetasche für das Wochenende. Die werde ich ab Oktober jetzt des Öfteren brauchen, da ich das schöne Thüringen verlassen werde und mich nun für 2 Jahre in Bayern niederlasse ;) Der Masterplatz ruft mich schon!

Benutzt habe ich das Schnittmuster "Weekender" von farbenmix. Falls es nun jemanden in den Fingern juckt und die tolle Tasche nachnähen möchte :)

Und endlich kann ich auch mal meine neue Schneiderpuppe in Szene setzen, die ich neulich von meinem Freund geschenkt bekommen habe.




























Und was sagt ihr? Ich finde, die Tasche hat eine optimale Größe und der Landkartenstoff passt super zu einer Reisetasche. Mir gefällt sie und deshalb wird sie jetzt öfters mein Begleiter sein :)

Donnerstag, 5. September 2013

Jeder mag Pandas...

Das ist doch so oder? Ich habe zumindest noch niemanden getroffen, der keine Pandas mag ;)

Eine Freundin von mir hat mich auf eine tolle Idee gebracht. Sie macht es schon seit längerer Zeit und ist schon sehr geübt darin. Jetzt wollte ich es auch endlich mal probieren.
Die Rede ist von Figuren, die man mit Hilfe von Fimo modellieren kann. Fimo ist eine Modelliermasse und erinnert sehr am Knetmasse - riecht aber vergleichsweise dazu überhaupt nicht.

Und weil Pandas tolle Tiere sind, habe ich mein erstes Fimo-Projekt ihnen gewidmet. War auch gar nicht so schwer, wie anfangs gedacht. Das tolle an Pandas ist, dass ich nur 2 Farben benötigt habe, nämlich schwarz und weiß. So musste ich erstmal nur 2 Farben kaufen und konnte testen, ob mir das modellieren gefällt.

Sind sie nicht süß? Beide sind ein klein wenig unterschiedlich, aber das ist überhaupt nicht schlimm. Für das erste Mal sind sie mir sehr gut gelungen...





















Zuerst muss man 2 große weiße Kugeln für Kopf und Körper formen und 2 flache Kreise für die Augen.

Danach formt man 4 kleinere Kugeln für die Beinchen, einen länglichen Streifen und eine kleine Kugel für den Schwanz, verbindet Kopf mit Körper und setzt Beinchen und Schwanz an die richtige Stelle.

Danach folgen je zwei schwarze und zwei weiße Kreise und eine Mini-Kugel für die Nase.

Anschließend werden die Ohren und Pupillen mit einem Glanzpunkt auf den Kopf gedrückt.

Und fertig ist der kleine Panda. Jetzt muss er nur noch für 30 Minuten bei 110° in den Backofen, damit er schön aushärtet. Wer möchte, kann die Figur anschließend mit Lack lackieren.

























Es ärgert mich ein wenig, dass ich sehr schnell kleine Fussel auf der weißen Modelliermasse hatte, obwohl ich ziemlich aufgepasst habe, dass nichts damit passiert. Leider hat man die kaum wieder wegbekommen :/ Aber ich glaube, dass das nur etwas mit der Farbe weiß zu tun hat. Bei anderen Farben sieht man diese winzig kleinen Fussel weniger.

Ich bin trotzdem sehr stolz auf die kleinen Dinger und werde demnächst bestimmt mal wieder etwas mit Fimo modellieren :)

Freitag, 30. August 2013

Stöbern im Papershop (Ikea)

Hallo ihr Lieben!
Heute gibt es ein kleines Update zum Thema Papershop im Ikea. Letztens habe ich ja berichtet, dass ich im Ikea meiner Nähe keinen Papershop entdeckt habe, obwohl dieser schon länger von Ikea angekündigt wurde. Gestern war ich wieder einmal im Ikea unterwegs (knappe 3h, die Zeit vergeht da wie im Flug...) und nun gibt es dort einen Papershop. Natürlich musste auch ich mir etwas mitnehmen. Es ist ein hübsches Notizbüchlein, Klebezettel in Form einer Sprechblase und eine große bunte Papierkugel (weiß jemand den richtigen Begriff dafür?) geworden.

Damit ihr von meinen kleinen Besuch auch etwas habt, habe ich ein paar Bilder gemacht. Der Papershop lohnt sich auf jeden Fall, um tolle und aufeinander abgestimmte Verpackungenmöglichkeiten für Geschenke zu besorgen. Aber ich habe mich da zurückgehalten und werde erst etwas besorgen, wenn ich es benötige. Wie vernünftig von mir ;)









LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...